Der Noticiero schreibt seine Nachrichten unterm Sonnenschirm.
Reiseliteratur
Reiseinfos
© visitcuba.de 2020/2021
Service
Transport
Reiseziele & Unterkünfte
6. Mai 2022 Explosion zerstört Paradepferd der cubanischen Hotellerie Bei einer gewaltigen Explosion wurde am 6. Mai das Fünf-Sterne-Hotel „Saratoga“ im Herzen der Altstadt von Havanna zerstört und mindestens 25 Menschen getötet. Die Ursache für das Unglück sollen die Lieferung von Flüssiggas und ein Gasleck gewesen sein, heißt es offiziellen Quellen zufolge. Nach der Corona-Pandemie fanden gerade Renovierungsarbeiten statt, das Nobel-Hotel sollte in wenigen Wochen wieder geöffnet werden. Das „Saratoga“, in dem in der Vergangenheit Weltstars wie Madonna und Beyoncé abgestiegen waren, galt neben dem weltberühmten Hotel „Nacional de Cuba“ als Paradepferd der cubanischen Hotellerie. Das Haus war erstmals 1930 eröffnet worden und damals schnell zu einer Adresse der internationalen High Society geworden. Nach einem aufwendigen Umbau war es 2005 wiedereröffnet worden und zog seitdem wohlhabende Touristen aus aller Welt an. 29. April 2022 Cuba genehmigt Kryptowährungen Die cubanische Zentralbank hat Vorschriften für Anbieter von Dienstleistungen für virtuelle Vermögenswerte erlassen. Dieser Schritt könnte der kommunistisch regierten Karibikinsel Experten zufolge dabei helfen, die strengen US-Sanktionen zu umgehen. Kryptowährungen, die eine anonyme und dezentrale Abwicklung von Finanzgeschäften ermöglichen, wurden in der Vergangenheit genutzt, um Kapitalkontrollen zu umgehen und Überweisungen effizienter zu gestalten. Die Bankgenehmigung, die jetzt im Amtsblatt der cubanischen Regierung veröffentlicht wurde, verlangt von denjenigen, die Kryptowährungen verwenden wollen, eine Lizenz. Diese Lizenzen sollen zunächst für ein Jahr gültig sein. 12. März 2022 Russen verschwinden von Cubas Stränden Russische Touristen haben Cuba in Scharen verlassen, weil sie ihren Urlaub durch den Krieg in der Ukraine und dessen Folgen abbrechen mussten. Der Konflikt in der Mitte Europas hat die ohnehin schwache Wirtschaft Cubas damit massiv erschüttert. Im Jahr 2021, als ein Großteil der Welt wegen der Corona-Pandemie verharrte, stiegen die Ankünfte der Besucher aus Russland auf 40 Prozent der Gesamtankünfte. Die Russen waren damit in den letzten zwei Jahren der wichtigste Markt. Die gegenwärtige Situation bedeutet, dass Cuba sein Ziel von 2,5 Millionen Touristenankünften im Jahr 2022 nicht erreichen wird. Die Regierung hoffte eigentlich auf ein Wachstum von vier Prozent. 1. März 2022 „Axel“ eröffnet erstes LGBTQ-Hotel in Havanna „Axel Hotels“ hat am 1. März sein erstes LGBTQ-Hotel in Cuba in Betrieb genommen. Die Eröffnung des „Telégrafo Axel Hotel La Habana“ war ursprünglich für Ende 2020 geplant, durch die Pandemie aber verzögert worden. Der Gründer von Axel Hotels, Juan P. Juliá, erklärte, dass das neue Hotel einen Durchbruch in der Hotellerie der Stadt darstellt, obwohl es nicht Vorreiter auf der Insel ist. In Cuba eröffnete bereits 2019 in Cayo Guillermo das erste LGBTI-freundliche Hotel, das speziell auf die Freizeitbedürfnisse von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen zugeschnitten ist.
Nachrichten
London
Havanna
München
FAQ